Goethe-Gesellschaft Kassel e.V.

Search
Close this search box.

Modernisierung

Léon Lebègue - The Chaste Lover (1899)

21. März 2024, Dr. Andreas Beck:
“Der ehrliche (?) Prokurator” –
Abschied von der ‘moralischen Erzählung’

In seiner Erzählung “Der ehrliche Prokurator” – aus den “Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten” (1795) – greift Goethe eine pikante Geschichte aus einer französischen Novellensammlung aus dem 15. Jahrhundert aus, den “Cent Nouvelles Nouvelles”. Während die französische Novelle das ältere Erzählmodell des “triangle érotique” moralphilosophisch überschreibt, überschreibt Goethe eine in ihren Pointen inzwischen ihrerseits abgestumpfte Tradition “moralischen” Erzählens und findet so zu einem Lebensentwurf, in der der Bezugspunkt eines gelingenden Lebens weder in der Lust der Sinne noch in einem moralischen Gesetz gefunden wird, sondern in dem Gedanken, “auf seine eigene Weise ungehindert tätig [zu] sein” (Goethe, “Die guten Frauen” (1800).

21. März 2024, Dr. Andreas Beck:
“Der ehrliche (?) Prokurator” –
Abschied von der ‘moralischen Erzählung’
Read More »

Loius Icart: Faust II, 2. Akt, Laboratorium. Die Entstehung des Homunkulus (1943).

10. Januar 2024, Dr. Paul Kahl:
“Faust” – Drama der Moderne

Goethes Werk ist ein Werk der Modernisierungen: Seine Literatur greift Grundmotive der Weltliteratur auf und überführt sie in die Moderne – als eigenständige Neudichtung.
Deshalb ist Goethes Werk für uns relevant: Weil es zugleich bewahrt und modernisiert. Goethes “Faust”-Dichtung bewahrt Überliefertes in sich und ist zugleich ein Modernisierungsentwurf. Wer dazu einen Zugang finden möchte, darf über den Ballast mancher Einzelheiten hinwegsehen.

10. Januar 2024, Dr. Paul Kahl:
“Faust” – Drama der Moderne
Read More »

Scroll to Top