Goethe-Gesellschaft Kassel e.V.

Goethe: "Im ernsten Beinhaus war...s"
("Bei Betrachtung von Schillers Schädel")

Ein Videogespräch mit Prof. Dr. Jochen Golz

(Goethe-Gesellschaft Weimar) und

Julian Rosenthal

(Literatur-AG, THS Homberg/Efze)

00:00 Begrüßung

01:46 Biographisches / stadtgeschichtlicher Entstehungskontext des Gedichts; Publikationskontext

06:52 Gedankliche Gliederung des Gedichts;  Themen, Motive und symbolische Valenzen; VIVERE MEMENTO: Gedenke zu leben!

11:16 Die Freundschaft Goethes und Schillers und deren Bedeutung für die Werke beider Dichter

19:23 Goethes Unsterblichkeitsvorstellungen; Goethes Begriff der Tätigkeit

22:20 Goethes Gedanke einer „Gott=Natur“ (Goethes Auseinandersetzung mit einem persönlichen Gottesbild / einem „extramundanen“ Gott)

28:20 „Wie sie das Feste läßt zu Geist verrinnen, / Wie sie das Geisterzeugte fest bewahre.“

31:47 Vergleich mit Napoleons Vorstellung  zum Vergleich von Dauer über den Tod hinaus; Sich-Bewähren im tätigen Leben (im Vergleich zu „bohrender Selbsterkenntnis“ / subjektiver Nabelschau)

34:45 „Prognostischen Potenzial literarischer Werke“ (vs. “ Goethe als Prophet der Gegenwart“)

37:01 Von der Bedeutung ‚klassischer‘ Werke in einer rastlosen und überkomplexen Gegenwart

41:17  Vom Sinn des Deutschunterrichts… 

43:04 Zur Rolle der Goethe-Gesellschaft in Weimar in der heutigen Zeit

Nach oben scrollen